Gold – Wo sind die Digger geblieben?

Illegale Goldgrube geschlossen

Etwa in der Mitte der Strecke von Kuta und der Bucht von Mawun wurde seit ein paar Jahren auf einem grossen, hügeligen Gelände nach Gold gesucht. Es war illegales gold-digging, betrieben von Hunderten Einheimischen, aber auch vielen Auswärtigen und ihren Familien. Unzählige Stollen wurden in den Boden gettrieben, wo in zehn und mehr Metern tiefe in Seitengräben goldhaltige Erde ausgebuddelt wurde. Die Arbeit ist lebensgefährlich, weil die wenigsten Stollen fachgerecht gesichert sind. Unzählige Digger verloren ihr Leben; wieviele, wann und wie sie umkamen, darüber wird ehern geschwiegen.

Auch die Umwelt wurde durch Quecksilber und andere, hochgiftige Substanzen schwer verunreinigt (Grundwasser, Rückstände im Boden). Betroffen dürfte vor allem auch das hier abgebildete, wunderschöne Tal mit seinem Traumstrand sein (es wird eben jetzt für den Tourismus mit einer Strasse erschlossen!). Denn an seinem oberen Rand befinden sich die Goldfelder.P1050473 P1050203In Säcke abgefüllt, wurde die goldhaltige Erde in die wie Pilze aus dem Boden geschossenen, familieneigenen Verarbeitungs-„Betriebe“ transportiert. Dort wurden die Steine maschinell und von Hand zerkleinert, ausgewaschen, und mit Quecksilber und andern, gefährlichen chemischen Mitteln wurde das Gold gebunden und dann später an Goldhändler verkauft. Für die Wenigsten dürfte die Suche so erfolgreich gewesen sein, dass sie nur schon die teuren Steinmühlen und Chemikalien bezahen können. Viele haben sich verschuldet.P1050426 P1050429 P1050430 P1050433 P1050435Ich habe das Goldfeld bei Kuta (das nur eines von vielen in ganz Lombok ist/war!) 2012 besucht, fotografiert, und in meiner Website könnt ihr darüber nachlesen:

www.peter-angele.ch/gold.

Vor einigen Monaten wurde das gesamte, riesige Feld polizeilich geräumt, geschlossen, und die Stollen wurden mit Erdreich aufgefüllt. Die bereits geförderte und in Säcke abgefüllte Erde darf noch verarbeitet werden. Dann ist Schluss. (Bemerkung: Die Hütten auf den Fotos gehören Einheimischen, die schon vor dem Goldrush auf diesem Gelände wohnten.)P1050197 P1050198 P1050206 P1050207Oder ist doch nicht Schluss? Als ich mit Hans und einem Einheimischen am letzten Dienstag (3. Juni 2014) eine Wanderung entlang einer Hügelgruppe machte, erhielten wir einen Ausblick auf die stillgelegten Felder auf der Gegenseite des Tals unter uns.P1050465 Von dem Grabungsfeld rechts (und in der Vergrösserung) hatte allerdings bisher keiner meiner Begleiter nur die Spur einer Ahnung …P1050466 P1050469 P1050470 P1050471xAusserdem wurden in Kuta – ausländische – Männer beobachtet, die dem Benehmen und der Ausrüstung nach Gold Prospectors sein könnten – für einen Berbbau-Konzern? … Oder „nur“ private Hobby-Goldsucher?

Werbeanzeigen

Hier kannst Du Deine Meinung reinschreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s